Die Ausbildung ist wie folgt geregelt:

Berufliche Vorbildung

  • Eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung

(Anm.: Metallbezug nicht mehr erforderlich)

Einführungslehrgang

Weitergehende Informationen finden Sie hier.

Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit

  • Im Verlauf der praktischen Tätigkeit sollen die maßgeblichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeiten) im Huf- und Klauenbeschlag mit dem Ziel erworben werden, dass der Prüfling sich in die einschlägigen Tätigkeiten eines Hufbeschlagschmieds eingearbeitet hat und so über die wesentlichen Voraussetzungen zur selbstständigen Ausübung des Huf- und Klauenbeschlags verfügt, die insbesondere das selbstständige Planen, Durchführen und Überprüfen der vorgenommenen Tätigkeiten einschließen.
  • Dauer: 2 Jahre
  • Erfolgt bei einem Hufschmied, der den Hufbeschlag mindestens 3 Jahre hauptberuflich ausübt.
  • Die während dieser praktischen Tätigkeit erworbene berufliche Handlungsfähigkeit ist durch einen fortlaufenden Tätigkeitsnachweis (Berichtsheft) zu dokumentieren und durch Unterschriften des Arbeitgebers zu bestätigen!

Vorbereitungslehrgang

Weitergehende Informationen finden Sie hier.

Prüfung zum staatlich anerkannten Hufbeschlagschmied

  • Praktischer Teil:

1. Durchführung eines Warmbeschlages mit Hufeisen.

2. Durchführung eines Beschlages mit alternativen Hufschutzmaterialien.

3. Durchführung einer Barhufversorgung.

4. Herstellung eines Huf- oder Klaueneisens.

  • Theoretischer Teil:

1. Anfertigung eines Fallberichts

2. In der schriftlichen Prüfungs-Arbeit hat der Prüfling anhand inhaltsübergreifender Fragestellungen seine beruflichen  Kenntnisse des Huf- und Klauenbeschlags unter Aufsicht nachzuweisen.

Ausnahmeregelungen

1. Gesellen/Gesellinnen des Metallbauerhandwerks, Fachrichtung Metallgestaltung, die im Kernbereich Hufbeschlag bei einem staatlich anerkannten Hufbeschlagschmied ausgebildet worden sind, sind nach dem Besuch eines Vorbereitungslehrgangs zur Prüfung zugelassen.

Diese Ausbildung bieten wir in unserem Betrieb an!

Ihre Bewerbung zur Ausbildung als Metallbauer/in, Fachrichtung Metallgestaltung, Kernbereich Hufbeschlag nehmen wir gerne unverbindlich entgegen.

2. In bestimmten Ausnahmefällen kann die zuständige Behörde einen Antragsteller von den Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung teilweise befreien. Insbesondere kann die zweijährige praktische Tätigkeit auf bis zu zwölf Monate verkürzt werden, wenn der Antragsteller über einen Berufsabschluss im Bereich der Pferdehaltung verfügt. Eine Befreiung von dem Besuch des Vorbereitungslehrgangs ist nicht zulässig.